Klasse BE

Allgemeine Infos zum Führerschein BE

Anhängerführerschein

Mit dem Führerschein der Klasse BE darfst Du Anhänger fahren mit einem zulässigen Gesamtgewicht des Anhängers von maximal 3.500 kg.

Hier ist keine eigene Theorieprüfung nötig.
Jedoch musst Du in einer praktischen Prüfung mit einem Anhänger von mindestens 800 kg Leergewicht und einer zulässigen Gesamtmasse von mindestens 1.300 kg dein fahrerisches Können unter Beweis stellen. 

  • Mindestalter: 17 Jahre, auch möglich als BF 17, BEF 17 im Direkterwerb, sonst 18 Jahre
  • Vorbesitz: Klasse B
  • Unterlagen/Dokumente: Antrag bei der Führerscheinstelle, Personalausweis und biometrisches Passbild
  • Befristung: Keine. Jedoch ist der Führerschein nur 15 Jahre gültig. Spätestens dann musst Du ein neues Dokument beantragen, das dann wieder 15 Jahre gültig ist.
  • Prüfungen: Für die Klasse BE ist keine theoretische, wohl aber eine praktische Prüfung in zwei Teilen abzulegen. 
    – Fahren mit Anhänger und
    – An- bzw. Abkuppeln
  • Diese Führerscheinklassen bekommst Du automatisch mit dem BE-Führerschein: 
    – Keine.
  • Was darf ich mit BE fahren: Kraftfahrzeuge der Klasse B mit Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse (zGm) des Anhängers von max. 3.500 kg.
  • Besonderheit: Keine Theorieprüfung erforderlich, aber Du musst nachweisen, dass Du mit Anhängern fahren kannst und eine Prüfungsfahrt mit einem Prüfer der DEKRA absolvieren.

So sieht die Ausbildung aus:

Die Führerscheinausbildung in der Klasse BE beschränkt sich auf die praktische Ausbildung. Im Gegensatz zur Klasse B96 wird am Ende bei der DEKRA eine Prüfung abgelegt.

Zur Vorbereitung sind folgende Sonderfahrten Pflicht:

  • 3 Stunden Überlandfahrt,
  • 1 Stunde Autobahnfahrt und
  • 1 Stunde bei Dämmerung oder Dunkelheit.

Als Stunde gelten dabei 45 Minuten.

Wie viele Fahrstunden Du darüber hinaus mit dem Anhänger benötigst, legt dein Fahrlehrer individuell mit Dir fest.

Die Prüfung erfolgt bei der DEKRA, sie dauert ungefähr 45 Minuten und besteht aus zwei Teilen.

1.) Du musst dem Prüfer unter Beweis stellen, dass Du weißt, wie man den Anhänger korrekt mit dem Fahrzeug verbindet bzw. wie man korrekt abkuppelt.
Du musst die Sicherheitsvorschriften und die Grundsätze der Ladungssicherung kennen.

2.) Außerdem will er sehen dass Du den Anhänger sicher durch Stadt und Land bewegen kannst.
Du musst rückwärts nach links in eine Straßeneinmündung fahren.
Gründe die zum Durchfallen führen,
– kein ausreichender Blickkontakt zum Sicherungsposten
– mehr als 3 Korrekturzüge
– Gespann steht nach Abschluss der Übung nicht annähernd Parallel
– Abstand zum Bordstein beträgt mehr als 1 Meter

Die Prüfung dauert ungefähr 55 Minuten dauern, sie besteht aus zwei Teilen.