Klasse BF17

Der Autoführerschein, wie er im Volksmund genannt wird, umfasst neben dem
– B Führerschein
– BE auch die Erweiterungen
– B96 und
– B196
– begleitetes Fahren ab 17 Jahren (BF17 und BEF17).

Führerschein Kosten Klasse BF 17

Als Budget für den Führerschein der Klasse B sollte man ca. 1.200 € bis 2.200 € einplanen.
Der Mittelwert deutschlandweit für den Führerschein Klasse B liegt bei etwa bei 1.800 €.  Als Mittelwert ausgegangen von 30 – 35 Fahrstunden die ein durchschnittlicher Fahrschüler benötigt um Prüfungsreif zu sein.

Die genannten Fahrstunden teilen sich auf in 12 Pflichtfahrstunden

– 5 Überlandfahrstunden,
– 4 Autobahnfahrstunden und
– 3 Nachtfahrstunden) und  
ca. 18 – 23 Übungsfahrstunden.

Übersicht der Autoführerschein Kosten Klasse BF 17

Der Fahrschüler sollte wissen was an Kosten auf ihn zu kommt, deshalb haben wir Mittelwerte für einzelne Positionen erstellt.

Kosten ca.
Führerscheinantrag Behörde 40,00 €
Führerscheinantrag Behörde BF 17     20,00 €
Erste Hilfe Kurs  45,00 €
Sehtest, Optiker Grundsätzlich  kostenlos
Biometrisches Passbild   10,00 €
Grundgebühr theoretischer Unterricht 200,00 €
Unterrichtsmaterial Theorie      50,00 € 
Anmeldung theoretische Prüfung DEKRA  10,00 €
Theoretische Prüfung DEKRA, Stand 01.1.2021, 19% MwSt. 22,49 €
Fahrstunde, Übungsfahrt      40,00 €
Fahrstunde, Sonderfahrten   40,00 €
Vorstellung Prüfung und Anmeldung DEKRA    70,00 €
Gebühr praktische Prüfung DEKRA, Stand 01.01.2021, 19% MwSt.  116,93 €

Wichtig ev. Zusatzkosten

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Deswegen ist es überhaupt nicht schlimm wenn eine Prüfung nicht auf Anhieb von Erfolg gekrönt ist.

Man sollte hier nur die Kosten für eventuelle zusätzliche Fahrstunden einplanen die man im Anschluss braucht. Selbstverständlich werden die Prüforganisation wie der TÜV oder die DEKRA, nochmals so frei sein und erneute Prüfgebühren verlangen. Planen Sie einfach ein kleines Polster dafür ein, sollte es nicht gebraucht werden ist es umso besser.

Voraussetzungen Führerschein Klasse BF 17

Um den Führerschein Klasse BF 17 zu bekommen muss man ein Mindestalter von 17 Jahren haben.
Hier darf man schon mit 17 Jahren ans Steuer, allerdings wie der Name schon sagt, nur mit Begleitung.
– Begleitperson mindestens 30 Jahre alte
– Mindestens 5 Jahre ununterbrochen im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B
– maximal ein Punkt im VKZR (Felnsburg)


Anmeldung in der Fahrschule:
– 16 Jahre und 6 Monate
– Ablegung theoretische Prüfung, 3 Monate vor dem 17. Lebensjahr
– Ablegung praktische Prüfung, 1 Monat vor dem 17. Lebensjahr

Für den Führerscheinantrag bei der zuständigen Behörde werden benötigt

  • Bescheinigung eines Erste-Hilfe-Kurses
  • Bestandenen Sehtest
  • Biometrisches Passfoto für die Ausstellung vom Führerschein

Theoretische Ausbildung

Im theoretischen Teil der Fahrausbildung erlernt man grundlegenden Regeln des Straßenverkehrs. Der Fahrlehrer erläutert alle Themen anhand von Filmen oder Präsentationen und vertieft das Wissen durch Frage und Antwort Gespräche mit den Fahrschülern.

Angebotene Lernbücher und Fragebögen können dabei helfen, das erlernte Wissen zu überprüfen. Besonders effektiv zum Selbststudium und zur Prüfungssimulation, ist dabei das online Lehrmaterial von YouDrive das Ihr auch auf dem Smartphone zum Üben nutzen könnt..

Theoretische Pflichtstunden

  • 12 Doppelstunden zu je 45 Minuten Grundstoff
  • 2 Doppelstunden zu je 45 Minuten Zusatzstoff

Praktische Ausbildung Führerschein Klasse BF 17

Der Fahrschüler wird in der ersten Stunde in die Funktion des Fahrzeugs eingewiesen. Die ersten Fahrübungen werden grundsätzlich auf abgelegenen Straßen und Wegen geübt.
Es gibt Fahrschüler die sich mit dem Auto nicht mehr vertraut machen müssen, weil sie das schön können.
Es gibt aber auch andere, für alles komplettes Neuland ist.
Zeitnah geht es dann für alle Fahrschüler in den alltäglichen Straßenverkehr, wobei der Fahrlehrer überwacht und nur in gefährlichen Situationen eingreift.

Welchen PKW darf man mit der Klasse BF 17 fahren?

  • Kraftwagen mit zugelassenem Gesamtgeweicht von maximal 3,5 t und nicht mehr als 8 Sitzplätzen
  • Mit Anhänger welcher ein Gesamtgewicht von 750 kg nicht überschreiten darf
  • Mit Anhänger über 750kg wobei die Kombination aus Anhänger und Kraftwagen im Gesamtgewicht zwischen 3500kg bis 4250kg liegen muss.

Anzahl der zu absolvierenden Pflichtstunden mit Sonderfahrten

  • 5 Stunden zu je 45 Minuten Überlandfahrt
  • 4 Stunden zu je 45 Minuten Autobahnfahrt
  • 3 Stunden zu je 45 Minuten Nachtfahrt

Anzahl der zu absolvierenden Übungsstunden

Bei einem durchschnittlichen Fahrschüler rechnet man ca. 15 – 20 Übungsstunden die bis zur Prüfungsreife benötigt werde. Es gibt Fahrschüler die weniger brauchen, aber eben auch Fahrschüler die bedeutend mehr benötigen.

Führerschein Prüfungen

Nach erfolgter theoretischer Ausbildung kann der Fahrschüler wenn er „Fit“ ist die Prüfung in Theorie bei der DEKRA ablegen. Er wird nach Überprüfung durch den Fahrlehrer bei der DEKRA angemeldet.

In der praktischen Fahrausbildung wird nach Durchführung der Sonderfahrten, wenn der Fahrschüler das geforderte Ausbildungsziel erreicht hat die Prüfung durch einen Prüfer der DEKRA in einer 45 Minuten dauernden Prüfungsfahrt abgenommen.